Chlor

Chlor ist ein extrem reaktives Gas und kommt deswegen auf der Erde nur sehr sehr selten in seiner reinen elementaren Form vor, zum Beispiel in den ausströmenden Gasen von Vulkanen oder in der Atmosphäre wo es zur Zerstörung der Ozonschicht beiträgt.
In Form des Chlorids in Verbindung mit anderen Stoffen ist es schon deutlich häufiger, zum Beispiel als Natriumchlorid (NaCl), das ist nämlich unser normales Kochsalz.

Bei Raumtemperatur ist es ein gelblich grünes Gas, dass eine etwa 2,5 mal so hohe Dichte wie Luft hat und sich relativ leicht unter Druck verflüssigen lässt, sodass es leicht zu handhaben ist. Schon bei 6,7 bar (zum Vergleich: Um uns herum besteht ein Druck von einem bar und 6,7 entsprechen etwa dem Druck in einer Wassertiefe von 57 Metern) kann man es in Gasflaschen oder Tankwagen mit geringem Risiko transportieren.

Chlor ist mit über 60 Millionen produzierten Tonnen im Jahr eine der wichtigsten Chemikalien überhaupt und ist der Anfang viele chemischer Produktionsketten.
Das meiste davon wird zur Produktion von PVC (Polyvinylchlorid) verwendet, aber auch andere Kunststoffe, Medikamente und Pestizide werden mit Chlor hergestellt. Die desinfizierende Wirkung von Chlor (bzw. die des Hypochlorids, das entsteht, wenn Chlor und Wasser reagieren) macht man sich zum Beispiel im Schwimmbad zunutze, auch wenn diese Aufgabe heutzutage immer mehr von Ozon (der Vorgang heißt dann Ozonierung) übernommen wird, weil dabei weniger schädliche Reststoffe entstehen.
Überhaupt wird zunehmend versucht, weniger Chlor in industriellen Prozessen einzusetzen, um die Entstehung und Freisetzung von Schadstoffen z.B. bei der Entsorgung zu reduzieren, aber Chlor ist billig und die Alternativstoffe sind oft nicht so gut zu handhaben, deswegen wird man in absehbarer Zeit nicht auf Chlor verzichten können.

Im Umgang mit Chlorgas ist immer Vorsicht geboten: Wenn es eingeatmet wird, reagiert es sofort mit den Schleimhäuten und kann je nachdem wie lange man dem Gas ausgesetzt ist für extreme Verätzungen sorgen. Schon ein Prozent Chlorgas in der Atemluft reichen aus, um einen tödlichen Atemstillstand hervorzurufen.

Chlor (Cl)

Metall wird in Chlorwasser besonders stark angegriffen. Die Korrosion auf diesem Bild zeigt sich schon am ersten Tag des Experiments (CC-BY 2.0 flickr.com / nist6ss)

Video: Chlor im Schwimmbadwasser

Ist Chlor im Schwimmbadwasser unbedingt nötig? Und was sorgt dafür, dass die Augen brennen und wo kommt der typische Schwimmbadgeruch her?